Gulasch mit Portwein und Hagebutte

Der Beitrag enthält Werbung | Portweingulasch mit Hagebuttenmark ist ein echter Herzensklassiker, der mich an die Küche meiner Oma erinnert. Eine dunkle, stark reduzierte Portwein-Soße, milde Süße der Hagebutte und zartes Rindfleisch versetzen dich an den Tisch deiner Kindheitstage. Insbesondere beim Fleisch achte ich auf eine hervorragende und für mich nachvollziehbare Qualität. Hierzu kannst du gerne den Hofladen-Guide nutzen, der dir bestenfalls einen kleinen Geheimtipp aus deiner Region verrät. Dort stelle ich dir Direktvermarkter vor, die Ihre Produkte mit größter Sorgfalt zubereiten und versorgen.

Das Geheimnis des zarten Fleischs

In der Ruhe liegt die Kraft. Gulasch ist ein typisches Schmorgericht mit langer Gardauer. Im gewöhnlichen Topf schmurgelt das Fleisch für drei bis vier Stunden leise vor sich hin. Bei Temperaturen über 65 °C wird das harte Bindegewebe zerstört und Eiweiß bzw. Kollagen freigesetzt. Kollagen kennst du als eine Art glibbrige, gelatineartige Masse. Sie sorgt für die mürbe Konsistenz und eine schöne Saftigkeit. Zur Umwandlung wird Zeit benötigt, die sehr wichtig für dein perfektes Gulasch ist. Setze das Gulasch früh an, sodass ausreichend Zeit vorhanden ist. Ich selbst schmore es lieber ein wenig zu lang als zu kurz.

DEFTIG | Gulasch mit Portwein und Hagebutte
DEFTIG | Gulasch mit Portwein und Hagebutte
DEFTIG | Gulasch mit Portwein und Hagebutte
DEFTIG | Gulasch mit Portwein und Hagebutte
DEFTIG | Gulasch mit Portwein und Hagebutte

Bevor ich das Gericht serviere, gebe ich wenig Hiffenmark über das Gulasch. Hierbei verwende ich ein Hagebuttenhiffemark von Maintal Konfitüren. Die bekannte Zubereitungsart mit Preiselbeeren ersetzt du mit kraftvoller Hagebutte, es passt wunderbar! Übrigens, auch Wildfleisch eignet sich bestens für dieses Gericht.

Welche Beilagen passen zu Gulasch?

Spätzle | Ich als alter Halbschwabe & Bayer bevorzuge natürlich Spätzle. Sie saugen die Soße auf und in wenig Butter angebacken sind sie das absolute Highlight unter den Beilagen. Das Grundrezept findest du im nachfolgenden Abschnitt.

Pellkartoffeln | in Butter geschwenkt, mit fein geschnittener Petersilie. Hierfür verwendest du am besten festkochende Kartoffeln, bei uns auch speckige Kartoffeln genannt. Auch Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln sind eine sehr deftige und leckere Variante.

Nudeln | sind das Allround-Talent unter den Mehlspeisen. Schnell zubereitet, nehmen sie die Soße hervorragend auf. Eine Nudelsorte mit viel Oberfläche, wie die einer Spirelli, bieten noch mehr Platz zur Aufnahme der Soße. Schwenke die Nudeln zuvor mit wenig Nudelwasser in einer Pfanne, anschließend gebe einen guten Schöpfer vom Gulasch hinzu und richte es in einem tiefen Teller an. Das Nudelwasser lässt die Soße noch besser haften.

Spätzle Grundrezept

Spätzle selbst zubereiten ist deutlich einfacher als man erwartet. In 35 Minuten sind die schwäbischen Nudeln frisch zubereitet. Egal ob als Beilage für fleischige Gerichte, angebacken mit etwas Apfelmus oder der Klassiker mit Käse. Spätzleteig wird nicht gerührt, sondern mit einem Holzlöffel geschlagen. Durch das Schlagen arbeitest du Luft in den Teig ein. Erst wenn große Blasen selbstständig aufsteigen, ist der Teig bereit zum Ruhen. Nach 30 Minuten schabst du die Masse in siedendes Salzwasser. Nach 3-4 Minuten Garzeit sind die Spätzle bereit zum abschöpfen und genießen. Wenn du das Wasser mit Mineralwasser ersetzt, wird der Teig noch leichter.

Gulasch mit Portwein und Hagebutte

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Portwein Gulasch mit Hagebuttenmark ist ein echter Soulfood-Klassiker der an Großmutters Küche erinnert. Eine dunkle & sehr intensive Portwein-Soße, die milde Süße der Hagebutte und zartem Rindfleisch versetzen dich in den 7. Foodhimmel.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Minuten
  • Kochzeit:
    5 Stunden 20 Minuten
  • Backzeit:
    7 Minuten
  • Gesamtzeit:
    5 Stunden 58 Minuten

Zutaten

4 Portionen
1000 g Rindergulasch
1 EL Butterschmalz
5 mittelgroße Zwiebel
200 ml Portwein
2 EL Tomatenmark
Salz & Pfeffer
1.5 EL Hiffenmark Hagebutte / Maintal Konfitüre
1 Liter Rinderbrühe (ohne Schnellkochtopf)

Utensilien

  • Schnellkochtopf oder alternativ einen Bräter

Zubereitung

Im Schnellkochtopf

  1. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und im Butterschmalz glasig andünsten.
  2. Das Rindergulasch hinzugeben und mit dem Tomatenmark anrösten.
  3. Sobald sich am Boden ein Röstansatz bildet, mit dem Portwein ablöschen und den Satz vom Boden lösen.
  4. Das Hagebutten Hiffenmark einrühren und auf Stufe 2 im Schnellkochtopf für 30 Minuten kochen.
  5. Mit Salz, Pfeffer und dem Hagebutten Hiffenmark final abschmecken.

Ohne Schnellkochtopf

  1. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und im Butterschmalz glasig andünsten.
  2. Das Rindergulasch hinzugeben und mit dem Tomatenmark anrösten.
  3. Sobald sich am Boden ein Röstansatz bildet, mit dem Portwein ablöschen und den Satz vom Boden lösen.
  4. Das Hagebutten Hiffenmark einrühren und bei geschlossenem Deckel 3-4 Stunden köcheln lassen.
  5. Sobald das Gulasch einkocht, mit der Brühe etwas nachgießen.
  6. Mit Salz, Pfeffer und dem Hagebutten Hiffenmark final abschmecken.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top