Leckere Pita Brottaschen selbstgemacht: einfach und schnell

Kaliméra und Hallo Griechenland! Ein Rezept für selbstgemachte Pita Brottaschen, griechisches Flair in deiner Küche – ein Rezept, das du unbedingt testen musst! Ich liebe Pita Brottaschen, auch weil sie so vielseitig und praktisch sind. Sie sind der perfekte Begleiter zu einer Vielzahl von Füllungen, von saftigem Gyros, Fallafel, bis hin zu frischem Gemüse und leckeren Saucen. Aber das Beste ist, dass selbstgemachte Pita Brottaschen nicht nur unglaublich lecker, sondern auch überraschend einfach zu machen sind.

Es gibt unterschiedliche Arten von Pita-Brot, mit Tasche und ohne. Die traditionelle, die vor allem im Mittelmeerraum und im Nahen Osten beliebt ist, wird so gebacken, dass sich im Inneren eine große Blase bildet. Die Tasche entsteht durch den Dampf, der sich beim Backen im Teig ausdehnt, wodurch sich das Brot wie ein Luftballon aufbläst. Pita-Brote mit Taschen sind besonders praktisch, um sie zu füllen. Es gibt jedoch auch Pita-Varianten ohne Taschen, oft in Regionen hergestellt, wo sie traditionell als Beilage oder zum Auftunken von Saucen verwendet werden. Sie sind meistens dicker und weicher. Ein fantastisches Rezept der weichen Pita-Brote findest du ebenfalls auf meinem Blog, so wie wir sie aus Griechenland kennen – hier geht’s zum Rezept.

Leckere Pita Brottaschen selbstgemacht: einfach und schnell
Leckere Pita Brottaschen selbstgemacht: einfach und schnell

Einige Links in diesem Beitrag führen dich zu Partnerseiten. Wenn du über bestimmte Links etwas kaufst, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision – ohne zusätzliche Kosten für dich! Ich bin sehr dankbar, wenn du meine Links für einen Einkauf nutzt, sodass dieser Blog weiter wachsen kann.

Warum geht mein Pita-Brot, die Brottaschen nicht auf?

Wichtig ist einen sehr heißen Backofen zu verwenden, sodass ausreichend Dampf im inneren des Teiglings entsteht. In meinem Fall heize ich den Backofen auf 270 °C auf und lege die ausgerollten Teiglinge auf einen heißen Pizzastahl. Der Teigling sollte nicht dicker als 5mm sein. Mein Rezept ist angepasst zum Backen für Taschen. Falls du ein anderes Rezept verwendet hast kann es sein, dass der Teig zu schwer ist. Das Rezept muss einen hohen Wasseranteil aufweisen.

Als Pizzastahl kann ich euch dieses Produkt ans Herz legen. Ich habe den Pizzastahl mittlerweile seit einigen Jahren im Einsatz und bin mega happy damit, auch weil es den herkömmlichen Haushaltsbackofen einfach aufwertet.

DIE PERFEKTE TEMPERATUR

mehr Infos findest du im Beitrag oder direkt zum Produkt

Pita im Backofen oder in der Pfanne?

Persönlich ziehe ich den Backofen vor, da ich in der Pfanne bisher nicht annähernd so überzeugende Ergebnisse erzielen konnte. Die Bräunung im Ofen fällt gleichmäßiger aus und das Brot geht noch besser auf, zudem bietet der Backofen den Vorteil, dass man mehrere Pitas gleichzeitig backen kann. Wer jedoch die charakteristischen dunklen Stellen bevorzugt, kann den Teigfladen auch in einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze backen.

Kann man Pita Brottaschen einfrieren?

Meine Pita-Brottaschen sind ideal zum Einfrieren geeignet. Ich bereite gerne einige zusätzliche Taschen vor und bewahre sie stets griffbereit im Gefrierfach auf. Dazu lasse ich die Pita-Taschen zunächst auskühlen, bevor ich sie in einen Gefrierbeutel packe. Um zu verhindern, dass sie aneinanderkleben, lege ich zwischen jede Tasche ein Stück Backpapier.

Wie taut man gefrorene Pita Brottaschen auf?

Die gefrorenen Pita-Taschen können danach direkt in der Pfanne oder im Toaster aufgewärmt werden. Nach dem Erwärmen mit etwas Olivenöl bestreichen und wie üblich mit deinen bevorzugten Zutaten füllen. So hast du immer frisches Brot zu Hause.

Pita taschen 004

Rezept: Pita Brottaschen selbstgemacht

Leckere Pita Brottaschen selbstgemacht: einfach und schnell

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Brottaschen oder ganz einfach Pita Brote, die sich von selbst im Backofen aufpusten! Ein einfaches Rezept, das auch zum Einfrieren geeignet ist.

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden 30 Minuten
  • Backzeit:
    5 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 55 Minuten

Zutaten

5 Stücke
300 g Weizenmehl Typ 550
180 g Wasser lauwarm
5 g Trockenhefe
8 g Salz
8 g Zucker
10 g Olivenöl

Utensilien

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Der Teig sollte sich selbstständig vom Schüsselrand lösen. Knetdauer ca. 13-15 Minuten. Anschließend den Teig abgedeckt für 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Den Teig mit einer Teigkarte in 5 gleich schwere Portionen aufteilen ( 100g je Portion ) und rund wirken. Abgedeckt für weitere 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Währenddessen den Backofen ( Optional mit Backstein oder Backstahl ) auf volle Temperatur – Ober-/ Unterhitze aufheizen.
  4. Die rund gewirkten Teiglinge auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit dem Wellholz ca. 5mm dick ausrollen. Der Fladen sollte ca. einen Durchmesser von 15cm haben.
  5. Die Fladen in den vorgeheizten Backofen geben und für 4 bis 5 Minuten backen, bis sich der Teig aufbläst und eine schöne Farbe erhält.

Notizen

* Wenn du einen Artikel über meinen Amazon Link bestellst, erhalte ich dafür ein kleine Provision. Deine Unterstützung hilft mir dabei, diesen Blog mit all seinen Kosten am Leben zu erhalten. Du kannst meine vorgeschlagenen Produkte natürlich auch unabhängig von meinem Link bei Amazon suchen, kaufen und bestellen. Schau unbedingt auch bei regionalen Händlern vorbei und unterstütze den kleinen Handel. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Wie gefällt dir der Beitrag?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen