Omas Erdbeerkuchen Rezept mit Quarkcreme: Einfach & Lecker

Omas Erdbeerkuchen mit leichter Quarkcreme: mein Lieblingskuchen für den Sommer. Wenn die Erdbeeren reif und süß sind, weiß ich: Es ist Sommer! Und was wäre ein Sommer ohne den Erdbeerkuchen meiner Oma? Saftige Erdbeeren, ein locker-leichter Biskuitboden und eine cremige Schicht aus Magerquark und Sahne machen diesen Kuchen zu meinem persönlichen Highlight. Er ist das perfekte Mitbringsel für Familienfeste, Geburtstage oder einfach für einen tollen Nachmittag im Garten. Ideal für alle, die nach einem unkomplizierten, aber köstlichen Kuchen suchen. Probier’s aus; ich wette, es wird auch bei dir für Begeisterung sorgen. Der Mohn-Käse Gugelhupf meiner Oma wird dir sicher auch gefallen: hier gehts zum Beitrag – am besten du backst beide.

Wann gibt es die besten Erdbeeren?

Die beste Zeit für einen Erdbeerkuchen? Ganz klar während der Erdbeersaison, die je nach Region etwa von Mai bis Juli reicht. In diesen Monaten sind die Erdbeeren am aromatischsten und verleihen dem Kuchen eine ganz natürliche Süße und Frische. Natürlich ist ein Erdbeerkuchen immer eine Freude, aber mit frischen, saisonalen Erdbeeren wird er zu etwas ganz Besonderem.

Omas Erdbeerkuchen Rezept mit Quarkcreme: Einfach & Lecker

Wie lang ist der Erdbeerkuchen haltbar?

Ein frisch gebackener Erdbeerkuchen ist am besten, wenn du ihn innerhalb der ersten 2 bis 3 Tage nach dem Backen genießt, solange er im Kühlschrank aufbewahrt wird. Um ihn optimal frisch zu halten, empfehle ich, den Kuchen abzudecken oder in einer geschlossenen Kuchenbox zu lagern. Die Qualität der Erdbeeren kann je nach Reife stark variieren, was sich auf die Haltbarkeit auswirken kann. Aus persönlicher Erfahrung würde ich sagen, dass er am ersten Tag am besten ist, also versuche, ihn möglichst bald zu servieren. Bei diesem Rezept ist die Quarkmasse eine leckere Trennschicht zum Boden, weshalb er auch so lecker bleibt.

Was gibt es für leckere Erdbeersorten?

Die „beste“ Erdbeersorte hängt oft von persönlichen Vorlieben und dem geplanten Verwendungszweck ab. Einige beliebte Sorten, die für ihre Geschmacksqualitäten bekannt sind, habe ich hier für dich zusammengefasst:

  1. Senga Sengana: Aufgrund des intensiven Aromas und der Süße ist diese Sorte ideal für Erdbeermarmelade geeignet. Sie verliert beim Backen nicht an Aroma, was sie auch zu einer hervorragenden Sorte für Kuchen und Torten macht.
  2. Elsanta: Ihre Robustheit und lange Haltbarkeit machen Elsanta zu einer perfekten Erdbeere für den Einzelhandel. Die feste Textur und der Geschmack eignen sich für Kuchen und Torten, frische Salate und zu Desserts.
  3. Mieze Schindler: Meine Lieblingserdbeere für Marmelade! Wegen des einzigartigen, süß-säuerlichen Aromas sind diese Erdbeeren extrem lecker und süß. Sie eignen sich hervorragend für eine intensive Marmelade. Aufgrund der Größe sind sie eher nicht für Kuchen geeignet.
  4. Clery: Das kräftige Aroma der Clery-Sorte machen sie ideal für Frühstücksbowls, Smoothies oder einfach so zum Naschen. Die Früchte sind aromatisch, weshalb sie sich auch für einfache Desserts wie Erdbeerquark oder -joghurt eignet.
  5. Korona: Diese Sorte zeichnet sich durch ihre großen, süßen und saftigen Früchte aus, die sich besonders für das frische Verzehren eignen. Korona-Erdbeeren sind perfekt für Erdbeerkuchen oder -torten geeignet, auch wegen der Größe.

Jede dieser Sorten hat ihre Besonderheiten, die sie für verschiedene kulinarische Verwendungen geeignet machen. Das Ausprobieren verschiedener Sorten kann dabei helfen, die perfekte Erdbeere für dein nächstes Gericht zu finden.

Omas Erdbeerkuchen Rezept mit Quarkcreme: Einfach und Lecker

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einfaches Rezept für saftigen Erdbeerkuchen von Oma. Ein echter Kuchen-Klassiker der dir immer gelingt und tagelang frisch und lecker bleibt.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    45 Minuten

Zutaten

26 cm Springform
Biskuitboden ( *opt. Fertigprodukt )
3 Eier (Größe M)
90 g Zucker
100 g Weizenmehl
1 Pck. Vanillezucker Bourbon
3 EL Wasser, kalt
1 Prise Salz
Quarkmasse
250 g Magerquark
2 Pack Sahnesteif
200 g Schlagsahne
3 EL Puderzucker
1 Pack Vanillezucker
Erdbeeren
500 g frische Erdbeeren
1 Pack roter Tortenguss
2 EL Zucker
250 ml Wasser

Utensilien

Zubereitung

Biskuitboden

  1. Beginne damit, den Boden deiner Springform (Durchmesser 26 cm) mit Backpapier auszulegen. Alternativ kannst du den Boden auch einfetten. Wichtig ist, dass nur der Boden und nicht die Ränder behandelt werden.
  2. Heize den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) bzw. 160 °C (Umluft) vor.
  3. Für den Biskuitteig startest du mit dem Trennen der Eier. Schlage das Eiweiß mit dem Zucker, dem Salz und dem Wasser zu einem festen Eischnee auf.
  4. Rühre das Eigelb vorsichtig unter den Eischnee, um die luftige Struktur nicht zu zerstören.
  5. Hebe zuletzt das Mehl vorsichtig mit einem Teigspatel unter die Masse. Achte darauf, dass die eingearbeitete Luft nicht entweicht.
  6. Fülle den Teig in die vorbereitete Springform und backe ihn für 20-25 Minuten.
  7. Tipp: Dass der Biskuitboden nicht einfällt, sollte der Kuchen nach dem Backen im ausgeschalteten Ofen langsam abkühlen. Ein Trick ist, einen Holzlöffel in die Tür zu klemmen, damit die Hitze nur langsam entweicht und der Biskuit gleichmäßig abkühlen kann.

Quarkmasse

  1. Schlage den Magerquark zusammen mit dem Zucker und einem Päckchen Sahnesteif zu einer cremigen Masse auf.
  2. In einer anderen Schüssel schlägst du die Sahne steif, ebenfalls mit einem Päckchen Sahnesteif.
  3. Hebe dann die geschlagene Sahnevorsichtig mit einem Teigspatel unter die Quarkmasse.
  4. Diese Creme gleichmäßig auf dem abgekühlten Biskuitboden verteilen.

Erdbeeren

  1. Putze die Erdbeeren und entferne die Strünke. Setze die Erdbeeren dann mit der Schnittseite nach unten auf die Quarkcreme. Anschließend den Kuchen für 2-3 Stunden im Kühlschrank kühlen, damit die die Creme fest wird.
  2. Als letzten Schritt bereitest du den Tortenguss gemäß der Packungsanleitung mit Zucker und Wasser zu und verteilst ihn gleichmäßig über die Erdbeeren. Lass den Kuchen anschließend für einige Stunden im Kühlschrank, damit der Tortenguss fest werden kann.

Notizen

* Wenn du einen Artikel über meinen Amazon Link bestellst, erhalte ich dafür ein kleine Provision. Deine Unterstützung hilft mir dabei, diesen Blog mit all seinen Kosten am Leben zu erhalten. Du kannst meine vorgeschlagenen Produkte natürlich auch unabhängig von meinem Link bei Amazon suchen, kaufen und bestellen. Schau unbedingt auch bei regionalen Händlern vorbei und unterstütze den kleinen Handel. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Wie gefällt dir der Beitrag?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen