Schwarzwälder Kirschtorte, das Original

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein deutscher Tortenklassiker, der auf keiner Feier fehlen darf. Mein Rezept könnte klassischer nicht sein, jedoch verpackt in einem neuen, zeitgemäßen Gewand. Auf einem knusprigen Mürbeteigboden reihen sich schichtweise der Schokoladen-Biskuit, welcher mit Kirschwasser getränkt und aromatisiert wird, eine Art Kirschgrütze als Fruchtkomponente, samtige Kirschwassersahne, frische Kirschen und viele Schokoladenraspel. Ob die Schwarzwälder Kirschtorte wirklich aus dem Schwarzwald stammt, ist umstritten.

Geschichten besagen, dass der dunkle Boden an den Schwarzwald erinnern und die roten Kirschen an deren Tracht. Andere Erzählungen beziehen sich auf das Schwarzwälder-Kirschwasser, das im Original nicht fehlen darf. Was die Namensgebung uns sagen möchte, können wir hier nicht final klären, aber das passende Rezepte zeige ich dir.

Schwarzwälder Kirschtorte, modern dekoriert auf einem Tortengedeck.
Schwarzwälder Kirschtorte, modern dekoriert auf einem Tortengedeck.
Schwarzwälder Kirschtorte, modern dekoriert auf einem Tortengedeck.
Schwarzwälder Kirschtorte, modern dekoriert auf einem Tortengedeck als Detailaufnahme.

Für eine nichtalkoholische Variante kann das Kirschwasser mit dem Saft der Schattenmorellen ersetzt werden. Die Sahne wird ohne Kirschwasser aufgeschlagen und mit etwas Butteraroma verfeinert. Weitere Rezepte rund um das Backen findest du auf meinem Instagram Kanal oder im Beitrag Kuchen, Torten und Süßes.

Tipps und Tricks für deinen Biskuitteig:

  1. Mehl, Backpulver und Speisestärke sieben
    Siebe soweit es dir möglich ist alle trockenen Zutaten. So vermeidest du Mehlnester und Klümpchen. Gesiebtes Mehl lässt sich einfacher unterheben wodurch die Luft optimal in der Masse erhalten bleibt.
  2. Backform nicht einfetten
    Der Teig möchte an deiner Backform klettern und gleichmäßig aufgehen. Dies funktioniert am besten, wenn die Ränder der Springform nicht gefettet sind. Der Boden darf gerne mit einem Backpapier ausgelegt werden.
  3. Nicht rühren nur heben
    Um möglichst viel Luft im Teig zu erhalten, wird die schaumige Masse mit einem Spatel untergehoben und nicht gerührt. Das A und O ist eine luftige Masse die beim zubereiten nicht zerstört wird.
  4. Backofen geschlossen halten.
    Der Biskuit kühlt bei geschlossener Backofentüre ab. Durch das langsame erkalten, fällt der Biskuit nicht zusammen.

Bei der Zubereitung von Biskuit gibt es zwei Herangehensweisen. Variante 1 | Eigelb und Eiweiß werden getrennt aufgeschlagen, Variante 2 | Vollei wird mit wenig heißem Wasser schaumig aufgeschlagen.

Das Grundrezept für hellen und dunklen Biskuitteig findet ihr unter dem Beitrag Kuchen, Torten und Süßes.

schwarzwälder Kirschtorte Einfrieren

Eine Schwarzwälder Kirschtorte schmeckt frisch gebacken, jedoch durchgezogen, am besten. Um Sie haltbar zu machen, besteht die Möglichkeit sie gut verpackt einzufrieren. Bis zu vier Wochen könnt ihr die sahnige Torte im Gefrierfach aufbewahren. Rechne einen Tag zum Auftauen ein. Am besten eine Nacht vor dem Verzehr aus der Gefriertruhe nehmen.

Schwarzwälder Kirschtorte

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Der Klassiker unter den Torten, in einem neuen und modernen Gewand. Ein Knuspriger Mürbeteigboden als Fundament der Torte. Schichtweise reihen sich der schokoladige Biskuit, welcher mit Kirschwasser oder Kirschsaft getränkt wird. Eine Art Kirschgrütze als Füllung und samtige Kirschwassersahne als Creme. Dieser Klassiker darf auf keinem Kuchenbuffet fehlen.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Backzeit:
    1 Stunden
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 30 Minuten

Zutaten

12 Stücke
Schokoladenbiskuit
6 Eier
150 g Zucker
170 g Mehl
1 Pack Vanillezucker
1 Prise Salz
15 g Speisestärke
3 EL Backkakao
2 TL Backpulver
1 EL warmes Wasser
zum Tränken etwas Kirschwasser oder Kirschsaft
Mürbeteigboden
120 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g kalte Butter
2 EL Zucker
Prise Salz
1/2 Ei
Kirschfüllung
700 g (Abtropfgewicht) eingelegte Sauerkirschen, Schattenmorellen
250 ml Sauerkirschsaft von den Kirschen
2 EL Zucker
1 Messerspitze Vanillemark oder Paste
1 großen EL Speisestärke
Kirschwasser (kann man auch weglassen)
Kirschsahne
1 Liter kalte Schlagsahne
4 Pack Sahnesteif
Kirschwasser
1 Pack Bourbon Vanillezucker
3 EL Zucker

Utensilien

  • Tortenring, Rührgerät, Springform 26cm

Zubereitung

Schokoladenbiskuit

  1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz und dem warmen Wasser aufschlagen. Sobald die Masse fester wird, 100g des Zuckers langsam einrieseln lassen.
  3. Mehl, Backpulver, Speisestärke und den Backkakao gründlich sieben.
  4. Das Eigelb zusammen mit dem restlichen Zucker (50g) schaumig schlagen.
  5. Die geschlagene Eiweiß-Zucker Masse und die Mehlmischung vorsichtig unterheben.
  6. Eine Form mit Backpapier auslegen und die Masse hineinfüllen. Den Rand nicht einfetten, da die Masse klettern soll.
  7. 25-30 Minuten backen und mit einem Zahnstocher den Gargrad prüfen.
  8. Abkühlen lassen und in 3 gleiche Platten schneiden.

Mürbeteigboden

  1. Mehl und Backpulver gut vermengen und sieben.
  2. Alle weiteren Zutaten hinzugeben, zusammenkneten und zu einer Kugel formen – ACHTUNG: nicht zu lange kneten sonst wird er hart.
  3. Die Kugel mit Frischhaltefolie umwickeln und 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  4. Anschließend zu einer flachen „Springform“ großen Scheibe auf Backpapier ausrollen und bei 190 Grad Ober-/Unterhitze für 10 Minuten backen.
  5. Den Mürbeteig auskühlen lassen.

Kirschfüllung

  1. Sauerkirschen abgießen und dabei den Sauerkirschsaft auffangen.
  2. Sauerkirschsaft in einem Kochtopf mit der Vanille und dem Zucker aufkochen.
  3. Die Speisestärke mit wenig kaltem Sauerkirschsaft, frei von Klümpchen, anrühren und in den Kochtopf geben.
  4. Sobald die Flüssigkeit etwas eingedickt ist, die Sauerkirschen vorsichtig unterheben und mit dem Kirschwasser abschmecken.

Kirschsahne

  1. Sahne zusammen mit Sahnesteif, Zucker und Vanillezucker steif schlagen.
  2. Mit etwas Kirschwasser 2-3 EL abschmecken.
  3. Die Sahne im Kühlschrank Zwischenkühlen.

Schichten der Böden

  1. Mürbeteig in einen Tortenring setzen und mit etwas Marmelade bestreichen.
  2. Den ersten Biskuitboden aufsetzen und in der Mitte mit der Hälfte der Kirschmasse befüllen (Rand von 3cm frei lassen).
  3. Der Rand um die Kirschmasse wird mit Sahne gefüllt.
  4. Es folgt der zweite Biskuitboden. Diesen auch wie Boden 1 befüllen und mit dem 3. Boden bedecken.
  5. 3. Boden wird mit etwas Sahne gründlich bedeckt und glatt gestrichen.
  6. Die geschichtete Torte kommt mit Tortenring in den Kühlschrank für mindestens 3 Stunden.
  7. Anschließend wird der Ring entfernt und mit der restlichen Sahne die Ränder bestrichen.
  8. Klassisch mit Kirschen und Schokosplitter verziert.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Scroll to Top