Toastbrot Pain de Mien

Kastenweißbrot riecht nach feiner Butter und frischer Hefe. Es besitzt eine feinporige Krume und ist weich wie ein Schwamm. Getoastet entwickeln sich komplexe Röstaromen mit einer feinen Kruste. Nicht zu vergleichen mit der Plastikpappe aus dem Supermarkt, zeige ich dir heute mein Lieblingsrezept. Das Rezept habe ich Stück-für-Stück angepasst und verändert, mit dem für mich perfekten Endresultat. Das enthaltene Malz kräftigt das Brot und gibt eine ganz besondere Süße ab. Da die Vorbereitungen schnell von der Hand gehen, gehört das Rezept zu meinen Alltagsklassikern. Aufgrund der Aromatik würde ich immer die Frischhefe bevorzugen. Diese kann man übrigens auch super einfrieren und hat damit immer welche auf Vorrat parat.

Alle Begrifflichkeiten findest du mit Erklärung in meiner Brotbibliothek von A bis Z. Für weitere Rezepte und Storys rund ums Backen besuche gerne auch meinen Instagramkanal foodbyjos.

Toastbrot Pain de Mien
Toastbrot Pain de Mien
Toastbrot Pain de Mien
Toastbrot Pain de Mien
Toastbrot Pain de Mien
Toastbrot Pain de Mien

Für eine lange Frischhaltung empfehle ich dir, das Toastbrot in einem trockenen Gefäß zu lagern. Zur Aufbewahrung im Kühlschrank würde ich grundsätzlich bei allen Brotsorten abraten. Kühle Temperaturen verändern den Geschmack und machen das Brot fad. Möchtest du jedoch auf Vorrat backen, ist das Einfrieren eine gute Möglichkeit. Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du eine gefrorene Scheibe kurzfristig auftauen und frisch toasten.

Umrechnung von Frischhefe in Trockenhefe?

Falls du zwischen Frischhefe und Trockenhefe wählen kannst, würde ich dir bei diesem Toastbrot klar zur Frischhefe raten. Die Umrechnung von Frischhefe in Trockenhefe ist wie folgt: 7g Trockenhefe (1 Tüte) entsprechen 21g Frischhefe (1/2 Würfel). Sprich 2 Tüten Trockenhefe entsprechen 1 Würfel Frischhefe. Frischhefe verleiht dem Toastbrot einen besseren Geschmack, was jedoch mehr eine Philosophie-Frage ist.

Toastbrot Pain de Mien

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kastenweißbrot riecht nach feiner Butter und frischer Hefe. Es besitzt eine feinporige Krume und ist weich wie ein Schwamm. Getoastet entwickeln sich komplexe Röstaromen mit einer feinen Kruste. Nicht zu vergleichen mit der Plastikpappe aus dem Supermarkt, zeige ich dir heute mein Lieblingsrezept.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    40 Minuten
  • Backzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 25 Minuten

Zutaten

1 Stück
Hefevorteig
100 g Wasser
80 g Weizenmehl 550
20 g Weizenvollkorn
0.2 g Frischhefe
Hauptteig
1 Hefevorteig
188 g Weizenmehl 550
188 g Weizenvollkorn
220 g Wasser
28 g Sahne süß
28 g Butter
15 g Zucker
7 g inaktives Malz dunkel
1 Messerspitze Vitamin C
11 g Salz
7 g Frischhefe

Utensilien

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • 2 x kleine Kastenform oder eine große
  • Rührschüssel mit Küchentuch zum Abdecken

Zubereitung

Zubereitungsschritte Tag 1

  1. 22:30 Uhr | für den Hefevorteig alle Zutaten mischen und abgedeckt bei Raumtemperatur (20-22 °C) für 11-12 Stunden ruhen.

Zubereitungsschritte Tag 2

  1. 10:00 Uhr | Alle Zutaten für 5min mit der Küchenmaschine auf kleinster Stufe mischen, weitere 15min auf Stufe 2 auskneten.
  2. 10:30 Uhr | Den Teig in eine geölte Glasform umschichten und abgedeckt für 90min ruhen.
  3. 11:00 Uhr | dehnen und falten.
  4. 11:30 Uhr | dehnen und falten.
  5. 12:00 Uhr | den Teig in sechs gleiche Portionen aufteilen und jeweils drei in eine kleine Backform setzen. Die Schnittkante zeigt dabei zur kurzen Seite der Form. Ruhezeit Stückgare: 90min bei Raumtemperatur (20-22 °C).
  6. 13:00 Uhr | Den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. 13:30 Uhr | Das Toastbrot für 40 Minuten, fallend auf 200 °C backen und abschließend mit etwas flüssiger Butter bestreichen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top