Pasta mit cremiger Röstpaprikasoße, cremig und voller Geschmack

Pasta mit einer cremigen Paprikasoße aus gerösteten Paprikas. Seien wir mal ehrlich, eine gute Pasta ist eines der wenigen Gerichte, das immer gerne gegessen wird. Mit nur wenigen Zutaten lässt sich ein fabelhaftes Geschmackserlebnis in wenigen Minuten zaubern. Die Soße gibt dabei den Takt an. Ofen geröstetes Gemüse verbindet sich mit einer kräftigen Marinade aus Tomatenmark, Kräutern und Knoblauch. Das pürierte Gemüse bindet die Soße auf eine ganz natürliche Weise, abgerundet mit einem guten Schuss Sahne. Die Nudeln werden in der Soße kurz geschwenkt, angerichtet und mit etwas Mozzarella und frischem Thymian gereicht. Einmal probiert, oft wiederholt.

Du möchtest deine Pasta selbst zubereiten, dann habe ich das passende Pasta Grundrezept für dich. Egal ob mit oder ohne Ei, du wirst sicher fündig. Für weitere Pastarezepte besuche gerne auch meinen Blog auf Instagram @foodybjos.

20220704 DSC 0178 2

Röstaromen der Geschmacksboom

Röstaromen verleihen deinem Gericht besondere und intensive Geschmacksnuancen. Was wäre schon eine traditionelle Bratensoße ohne passendes Röstgemüse? Oder was hältst du von einem gedünsteten Steak – Nein Danke! Starke Hitze und eine krosse, angebratene Kruste ist das Maß der Dinge. Egal ob Kaffeebohnen, Pinienkerne, Gemüse oder Fleisch – Röstaromen verändern den Geschmack mithilfe der sogenannten Maillard-Reaktion. Dabei reagieren Zucker und Proteine unter Einwirkung von Hitze, mit dem Ziel der Bräunung und Geschmacksveränderung.

Pasta | mit cremiger Röstpaprikasoße
Pasta | mit cremiger Röstpaprikasoße

Dieser Ablauf klingt nach dem typischen karamellisieren – nicht ganz! Beim karamellisieren reagieren ausschließlich Zucker mit Hitze ohne Beteiligung der Proteine. Achtet beim Rösten immer auf die Farbe eurer Lebensmittel. Wird der Röstprozess zu intensiv betrieben, entwickelt sich Acrylamid, ein gesundheitsschädlicher Stoff.

Pürieren zur natürliche Bindung

Durch das Pürieren des gerösteten Gemüses wird eine natürliche Bindung erzeugt. Ein Andicken ist nicht notwendig und der volle Geschmack geht in die Soße über. Ich selbst püriere es gerne sehr fein und ohne Stücke.

Pasta | mit cremiger Röstpaprikasoße
Pasta | mit cremiger Röstpaprikasoße

Pasta | mit cremiger Röstpaprikasoße

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Seien wir mal ehrlich, eine gute Pasta ist eines der wenigen Gerichte, das immer gerne gegessen wird. Mit nur wenigen Zutaten lässt sich ein fabelhaftes Geschmackserlebnis in wenigen Minuten zaubern. Die Soße gibt dabei den Takt an. Ofen geröstetes Gemüse verbindet sich mit einer kräftigen Marinade aus Tomatenmark, Kräutern und Knoblauch.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Backzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

4 Portionen
8 Spitzpaprika
8 Kirschtomaten
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
60 ml gutes Olivenöl
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Oregano
1 TL Thymian
1 TL Paprika edelsüß
1 Prise Muskat
2 EL Tomatenmark
1 TL Honig
150 ml Gemüsebrühe
150 ml Sahne oder vegane Creme

Utensilien

  • Auflaufform
  • Kochtopf
  • Mixer oder Pürierstab

Zubereitung

  1. Die Spitzpaprika halbieren und entkernen. Die Schalotte schälen und vierteln. Die Knoblauchzehe andrücken.
  2. Das Olivenöl mit dem Tomatenmark vermischen und mit den Gewürzen zu einer pestoartigen Masse vermengen.
  3. Das Gemüse in eine Auflaufform geben und die Marinade einmassieren.
  4. Bei 200 °C Ober-/Unterhitze für 30-35 Minuten rösten.
  5. Die Gemüsebrühe und Sahne vermischen und das geröstete Gemüse inkl. Sud hinzugeben.
  6. Mit einem Pürierstab oder Mixer fein pürieren.
  7. Pasta al dente abkochen und in einem Topf mit etwas der cremigen Soße vermengen.
  8. Mit Mozzarella oder Burrata und etwas frischem Thymian anrichten.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top