Der beste Backofen-Blumenkohl: Tahini-Sauce und Altbrot-Brösel

Unglaublich lecker, vegan und super schnell zubereitet. Dieser Backofen-Blumenkohl mit Tahini-Sauce und Altbrot-Bröseln ist ein Gericht, das bei uns sowohl als Beilage als auch als Hauptspeise regelmäßig aufgetischt wird. Die Kombination aus dem gerösteten Backofen-Blumenkohl, der cremigen, nussigen Tahini-Sauce und den knusprigen Altbrot-Bröseln ist ein wunderbares Spiel der Texturen und verwandelt den oft unterschätzten Blumenkohl in ein wahrhaftiges Geschmackserlebnis. Wir garnieren den Backofen-Blumenkohl zusätzlich mit viel frischer Petersilie und reichlich Zitronensaft. Am besten nimmst du dir einen Löffel, stichst durch den zarten Blumenkohl und genießt alle Komponenten zusammen. Probiere es aus, du wirst es lieben.

Der beste Backofen-Blumenkohl: Tahini-Sauce & Altbrot-Brösel

Wie lang braucht Blumenkohl im Backofen?

Der Backofen-Blumenkohl sollte vor dem Rösten etwa 8 Minuten blanchiert werden, um die Zeit im Backofen etwas zu verkürzen. Anschließend wird er im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 20-25 Minuten geröstet, bis die Röschen goldbraun und knusprig sind. Wichtig ist, den Backofen-Blumenkohl vorher zu marinieren, mit etwas gutem Öl und Gewürzen deiner Wahl. Auch die Süße darf nicht fehlen, sodass der Blumenkohl im Backofen leicht karamellisiert. Meine Marinade besteht aus folgenden Zutaten: 4 EL Olivenöl, 2 EL Ahornsirup, 1 EL Currypulver, 1/2 TL Kreuzkümmel, 1/2 TL Kurkuma und 1 TL Rauchpaprika.

Warum ich Blumenkohl am liebsten im Backofen zubereite

Backofen-Blumenkohl ist ein sehr vielseitiges und gesundes Gemüse, das auf viele Arten zubereitet werden kann. Doch für mich gibt es keinen besseren Weg als die Zubereitung im Backofen. Hier sind die Gründe, warum ich Blumenkohl am liebsten im Backofen zubereite:

  1. Perfekte Textur: Durch das Rösten im Backofen erhält der Blumenkohl eine knusprige Außenseite und ein zartes Inneres. Der intensive Geschmack in Kombination mit der tollen Textur, bekommst du im Backofen ganz easy hin.
  2. Intensiver Geschmack: Das Rösten im Backofen bringt die natürlichen Aromen des Blumenkohls zum Vorschein und verleiht dem Kohl eine fantastische, leicht karamellisierte Note. Die natürliche Süße des Gemüses kommt durch die Röstung besonders gut hervor.
  3. Einfache Zubereitung: Die Vorbereitung ist unglaublich unkompliziert. Einfach den Blumenkohl im Ganzen blanchieren, marinieren und ab in den Ofen. Kein ständiges Aufpassen ist nötig – der Backofen erledigt die Arbeit sehr schonend und gemütlich.
  4. Gesündere Zubereitung: Durch das Rösten im Backofen bleiben viele der wertvollen Nährstoffe im Backofen-Blumenkohl erhalten. Im Vergleich zum Kochen, bei dem Nährstoffe ins Wasser übergehen können, ist das Backen eine sehr schonende Art der Zubereitung. Das Aroma lässt sich nochmals steigern, indem man den Blumenkohl nicht blanchiert, sondern direkt im Ofen zubereitet. Ich habe jedoch die Blanchier-Methode gewählt, da sie für mich das beste Verhältnis aus Praktikabilität und Geschmack bietet.
  5. Vielseitigkeit: Im Ofen gerösteter Blumenkohl kann auf zig Arten gewürzt und variiert werden. Ob mit einer einfachen Marinade aus Olivenöl, Salz und Pfeffer oder mit meiner Marinade bestehend aus: 4 EL Olivenöl, 2 EL Ahornsirup, 1 EL Currypulver, 1/2 TL Kreuzkümmel, 1/2 TL Kurkuma und 1 TL Rauchpaprika. Verwende deine Lieblingsgewürze und probiere dich aus. Ein Falsch gibt es nicht.
  6. Zeitersparnis: Während der Backofen-Blumenkohl im Ofen röstet, bleibt Zeit, um sich anderen Dingen zu widmen oder weitere Komponenten des Essens vorzubereiten. Es ist eine bequeme Methode, die wenig Aufmerksamkeit benötigt.
  7. Wenig Geschirr: Die Zubereitung im Backofen benötigt oft nur ein Backblech oder eine Auflaufform. Weniger Geschirr bedeutet weniger Abwasch und somit weniger Aufwand nach dem Kochen. Für mich ein unschlagbares Argument – oder magst du etwa den Abwasch danach?

Die einfache Handhabung, die gesunde Zubereitungsweise und der unvergleichliche Geschmack sind unschlagbar. Probier es aus und genieße den Blumenkohl auf eine richtig leckere Art und Weise!

Meine Altbrot-Brösel aus Sauerteig

Neben der tollen Textur des gerösteten Backofen-Blumenkohls und der cremigen Tahini-Sauce darf der Crunch in Form der Sauerteig-Brotbrösel keineswegs fehlen. Die Brösel sind nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, Altbrot zu verwerten, sondern lassen sich auch einfach auf Vorrat zubereiten. So hast du immer den passenden Crunch und Aromageber im Vorratsschrank. Das Rezept zu meinen Altbrotbröseln findest du hier: zum Rezept des gerösteten Altbrots.

Der beste Backofen-Blumenkohl: Tahini-Sauce & Altbrot-Brösel

Der beste Backofen-Blumenkohl: Tahini-Sauce und Altbrot-Brösel

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Mein einfaches, super leckeres Backofen-Blumenkohl Rezept mit Tahini-Sauce und knusprigen Sauerteigbröseln. Schnell, lecker und unkompliziert!

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    8 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    43 Minuten

Zutaten

1 Portion
1 Blumenkohl
1000 ml Gemüsebrühe
4 EL Olivenöl
2 EL Ahornsirup
1 EL Currypulver
0.5 TL Kreuzkümmel
0.5 TL Kurkuma
1 TL Rauchpaprika
4 EL Tahin
1 Schluck Pflanzenmilch
2 Zitronen
1 Handvoll frische Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Blumenkohl gut waschen und in siedender Gemüsebrühe für 8 Minuten blanchieren.
  2. Für die Marinade das Olivenöl mit den Gewürzen (Paprika, Kümmel, Kurkuma, Curry und Salz) vermischen. Nach dem Blanchieren den Blumenkohl damit einpinseln. Den marinierten Blumenkohl auf einem Gitter im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 20-25 Minuten backen, bis er goldbraun und knusprig ist.
  3. Für die Tahini-Sauce, das Tahin mit dem Saft einer Zitrone, der Pflanzenmilch, dem Ahornsirup, sowie Salz und Pfeffer verrühren.
  4. Das Altbrot – wie in diesem Rezept beschrieben vorbereiten – und in etwas Olivenöl anrösten.
  5. Den Blumenkohl aus dem Backofen nehmen, mit der Tahin-Sauce übergießen und den Brösel und der frischen Petersilie belegen.

Notizen

* Wenn du einen Artikel über meinen Amazon Link bestellst, erhalte ich dafür ein kleine Provision. Deine Unterstützung hilft mir dabei, diesen Blog mit all seinen Kosten am Leben zu erhalten. Du kannst meine vorgeschlagenen Produkte natürlich auch unabhängig von meinem Link bei Amazon suchen, kaufen und bestellen. Schau unbedingt auch bei regionalen Händlern vorbei und unterstütze den kleinen Handel. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @foodbyjos auf Instagram oder nutze den Hashtag #foodbyjos.

FAQ Backofen-Blumenkohl

FAQ zu Blumenkohl

1. Was ist Blumenkohl? Blumenkohl *Wikipedia (Brassica oleracea var. botrytis) ist ein Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler. Er besteht aus einem kompakten Kopf aus weißen, gelben, grünen oder violetten Blütenständen, die von grünen Blättern umgeben sind.

2. Welche Nährstoffe enthält Blumenkohl? Blumenkohl ist reich an Vitamin C, Vitamin K, Vitamin B6, Folat, und Ballaststoffen. Er enthält auch kleinere Mengen von Vitamin E, Thiamin, Riboflavin, Niacin, und Mineralien wie Kalium, Kalzium und Magnesium.

3. Welche gesundheitlichen Vorteile hat Blumenkohl? Blumenkohl hat viele gesundheitliche Vorteile, darunter:

  • Unterstützung des Immunsystems durch Vitamin C
  • Förderung der Knochengesundheit durch Vitamin K und Kalzium
  • Unterstützung der Verdauung und Prävention von Verstopfung durch Ballaststoffe
  • Entzündungshemmende Eigenschaften durch Antioxidantien

4. Wie wird Blumenkohl angebaut? Blumenkohl wächst am besten in kühleren Klimazonen. Er benötigt gut durchlässigen, nährstoffreichen Boden und regelmäßige Bewässerung. Die Pflanzen sollten in einem Abstand von etwa 45-60 cm gepflanzt werden. Die Ernte erfolgt in der Regel 70-100 Tage nach der Aussaat, wenn die Köpfe fest und kompakt sind.

5. Wie bereite ich Blumenkohl zu? Blumenkohl kann auf verschiedene Weisen zubereitet werden:

  • Gedünstet oder gekocht als Beilage
  • Geröstet im Ofen mit Gewürzen
  • Roh in Salaten oder als Snack mit Dips
  • Püriert in Suppen oder als Alternative zu Kartoffelpüree
  • Verarbeitet zu „Blumenkohlreis“ als kohlenhydratarme Alternative zu Reis

6. Wie lagere ich Blumenkohl am besten? Frischer Blumenkohl sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten ist es, ihn in ein feuchtes Papiertuch zu wickeln und in einer Plastiktüte aufzubewahren. So hält er sich etwa eine Woche. Gekochter Blumenkohl kann im Kühlschrank etwa 3-4 Tage gelagert werden.

7. Was kann ich tun, wenn mein Blumenkohl einen unangenehmen Geruch entwickelt? Ein unangenehmer Geruch entsteht oft durch die Schwefelverbindungen im Blumenkohl. Um dies zu vermeiden, sollte der Blumenkohl nicht zu lange gekocht werden. Ein Spritzer Zitronensaft oder Essig im Kochwasser kann ebenfalls helfen, den Geruch zu reduzieren.

8. Kann ich Blumenkohl einfrieren? Ja, Blumenkohl kann eingefroren werden. Zuerst sollte er blanchiert werden, indem man ihn kurz in kochendes Wasser taucht und dann in Eiswasser abschreckt. Anschließend kann er in Gefrierbeutel oder -behälter verpackt und eingefroren werden. So hält er sich mehrere Monate.

9. Gibt es verschiedene Sorten von Blumenkohl? Ja, es gibt verschiedene Sorten von Blumenkohl, die sich in Farbe und Form unterscheiden. Neben dem klassischen weißen Blumenkohl gibt es auch grüne, violette und gelbe Varianten. Romanesco ist eine weitere Sorte, die sich durch ihre auffällige, fraktale Form auszeichnet.

10. Was mache ich, wenn mein Blumenkohl blüht? Wenn Blumenkohl zu blühen beginnt, wird der Kopf locker und weniger schmackhaft. Dies passiert oft bei zu hohen Temperaturen oder wenn die Pflanze gestresst ist. Es ist am besten, den Blumenkohl zu ernten, bevor er zu blühen beginnt, um die beste Qualität zu gewährleisten.

Nach oben scrollen